Zum Inhalt springen

Pyronet hat die Vision, die Wärmewende umzusetzen. Dabei reicht uns klimaneutral nicht – wir wollen Wärme erzeugen und dabei klimapositiv sein. Wir entdeckten früh, dass wir mithilfe der Pflanzenkohle dieses Ziel erreichen und dabei noch viele positive Nebeneffekte nutzen können. Daher gründeten wir im Frühjahr 2021 die Pyronet GmbH, die seither das Ziel verfolgt, Pflanzenkohle-Heizungen auf den Markt zu bringen.

Alle unsere Mitarbeitenden haben vor der Gründung von Pyronet GmbH in anderen Firmen viel Erfahrung im Bereich erneuerbare Energien und vor allem mit Pflanzenkohle gesammelt. Wir kennen den Markt, wir kennen die Probleme – und wir kennen die Lösung: PyroFarm. Pyronet hat ihren Sitzt in Basel-Stadt (Schweiz) und setzt einen starken Fokus auf Regionalität. Das ist zum einen im Produkt begründet: Lokale Biomasse hat die kürzesten Transportwege, damit die geringste graue Energie und die geringsten Kosten. Andererseits ist dadurch der klimaschädliche Fussabdruckunserer Produkte möglichst klein.

Pyronet entwickelt ein ganzheitliches Konzept, wie klimapositive Pflanzenkohle-Heizungen einfach in bestehende oder neue Gebäude integriert werden können. Dafür setzen wir neben der Anlagentechnik, die das Herzstück unseres Geschäfts darstellt, nicht nur das Logistikkonzept für Brennstoff und Pflanzenkohle um. Zentral ist auch die eindeutige Bilanzierung der Negativemissionen durch unsere Anlagen. Denn nur dann ist gewährleistet, dass zum einen das der Atmosphäre entzogene CO2 anerkannt wird und zum anderen verhindert wird, dass es in der Bilanz verloren geht oder mehrfach gerechnet wird.

Ein weiterer Vorteil der Pyrolyse ist, dass aschereiche Brennstoffe eingesetzt werden können, die in klassischen Pellet- oder Hackschnitzelfeuerung keine Verwendung finden. Hierdurch können die Heizkosten deutlich gesenkt werden und der erneuerbare Wärmemarkt um Brennstoffe ergänzt werden, ohne dass neue natürlich Ressourcen angezapft werden müssen.